Gläserberatung

Gläserberatung

Der Augenarzt bestimmt im Rahmen der von den Krankenkassen erstatteten augenärztlichen Untersuchung die Sehschärfe mit oder ohne vorhandener Sehhilfe, kontrolliert diese und ermittelt die Stärke der Fehlsichtigkeit.

DafĂĽr ist ein enger zeitlicher Rahmen vorgegeben.

Alle darüber hinausgehenden Beratungen für Brillen wie z.B. für die Bestimmung und Verordnung einer Brille für den Bildschirmarbeitsplatz, eine Sehhilfe für das jeweilige Hobby (Notenlesen, Handwerkerarbeiten) oder eine Gleitsichtbrille für  private Tätigkeiten, werden nicht von den Krankenkassen bezahlt.

Nur in wenigen Ausnahmen (Sehschärfe mit Korrektur unter 30%, Kinder) werden die Kosten für die Gläser anteilig übernommen.

Bei einer beruflich bedingten Bildschirmtätigkeit wird von manchen Arbeitgebern die Kosten für eine benötigte Brille erstattet – oder zumindest anteilig bezahlt.

Bitte klären Sie ab, was hier für Sie in Frage kommt und welche exakten Angaben Sie für eine Brillenverordnung von uns benötigen.

Eine privat genutzte PC-Brille muss leider komplett privat gezahlt werden.

Da solche Brillen auch bekanntlich sehr teuer geworden sind, empfiehlt es sich, eine Komfort-Brillenbestimmung durch den Augenarzt durchführen zu lassen. Diese beinhaltet u.a. den Kreuzzylinderabgleich, ggf. den Rot-Grünabgleich, den Nahabgleich, falls erforderlich das Tragen einer Probebrille und vieles mehr. Dabei werden die individuellen Eigenheiten Ihrer Augen einschließlich Ihres Untersuchungsbefundes bei der endgültigen Bestimmung der Werte berücksichtigt. 

Viele Menschen ab 45 – 50 Jahre können eine Bifokalbrille (zweigeteilte Brille), die zum Chorsingen geeignet ist, nicht zum Klavierspielen nutzen. Die Entfernung zum Notenblatt ist für einen Geiger eine andere als für einen Posaunisten, und wer in einem Orchester mitspielt und seinem Dirigenten zuweilen einen Blickkontakt gönnt, sollte wiederum anders ausgerüstet sein (z.B. mit einer Multifokalbrille – Gleitsichtbrille).

Bastler und Heimwerker können je nachdem, ob Feinarbeit nur bei Blick nach unten oder auch über Kopf gefordert wird, völlig unterschiedliche Sehhilfen benötigen.

Bei Tätigkeiten mit Verletzungsrisiko müssen geeignete Schutzbrillen ausgewählt werden.

Die unabhängige Beratung zu der Frage, welche Brillengläser für Sie besonders geeignet sind, ist absolut unabhängig von eigenen wirtschaftlichen Interessen und kann Ihnen beim späteren Einkauf Ihrer Brille möglicherweise viel Geld sparen!