Weitsichtigkeit

Weitsichtigkeit bei Kindern

Bei Ihrem Kind wurde bei der Augenuntersuchung festgestellt, dass es weit- oder ĂŒbersichtig (hyperop) ist.

In den meisten FĂ€llen kann Ihr Kind trotzdem sowohl in der Ferne als auch in der NĂ€he gut sehen.

Was bedeutet also diese Weitsichtigkeit?

Beim Sehen in der Ferne ist der Muskel, der die Augenlinse ringförmig umgibt, normalerweise entspannt. Zum Sehen in der NĂ€he nimmt die KrĂŒmmung der Augenlinse durch Anspannung dieses Muskels zu. Diesen Vorgang nennt man Akkommodation. Dadurch nimmt die Brechkraft der Linse zu, so dass in der NĂ€he scharf gesehen werden kann.

Bei weitsichtigen Kindern ist das Auge noch zu kurz gebaut, um in der Ferne scharf sehen zu können. Die Augenlinse muss daher durch eine verstĂ€rkte KrĂŒmmung die Brechkraft erhöhen, um ein scharfes Bild auf der Netzhaut erzeugen zu können. Das bedeutet, dass weitsichtige Kinder auch fĂŒr das Sehen in der Ferne akkommodieren mĂŒssen - da sie aber noch eine sehr elastische Augenlinse haben, fĂ€llt ihnen das nicht schwer - allerdings mĂŒssen sie fĂŒr die NĂ€he sehr viel mehr Muskelanstrengung aufbringen als normalsichtige Kinder.

Das kann dazu fĂŒhren, dass weitsichtige Kinder

  •  Kopfschmerzen bekommen
  •  sich nicht lange auf Naharbeit konzentrieren können
  •  ungenĂŒgendes rĂ€umliches Sehen haben
  •  oder sogar anfangen zu schielen (durch verstĂ€rkte Akkommodation entsteht ein verstĂ€rkter Naheinstellungsimpuls).

Daher sollte Ihr Kind - auch wenn es noch keine AuffĂ€lligkeiten zeigt - eine Brille mehr verordnet bekommen, wenn die Weitsichtigkeit ĂŒber +2,5 oder  +3,0 Dioptrien (Einheit fĂŒr die Brechkraft) liegt. Die BrillenglĂ€ser werden dann in der Regel etwas schwĂ€cher verordnet. Wenn Beschwerden wie Kopfschmerzen o.Ă€. vorhanden sind, sollte auch schon bei geringer Weitsichtigkeit eine Brille getragen werden.

Die Entwicklung der Augen (SehschĂ€rfe, rĂ€umlichen Sehen) wird damit unterstĂŒtzt. Diese  Entwicklung kann im spĂ€teren Alter nicht nachgeholt werden.

Eine Weitsichtigkeit verringert sich normalerweise durch das Wachstum des Augapfels in den ersten Lebensjahren deutlich. Wie lange Ihr Kind eine Brille tragen sollte, kann allerdings nur durch regelmĂ€ĂŸige etwa jĂ€hrliche Messungen festgestellt werden. Kontrolle  zur PrĂŒfung der SehschĂ€rfe sind oft hĂ€ufiger nötig.